AA Akkus und AAA Akkus

Akkus gibt es in verschiedenen Größen. Für den Hausgebrauch sind die gängigsten die AA-Mignon-Akkus und die AAA-Micro-Akkus. Außerdem gibt es noch 9-Volt-Block, C-Baby, D-Mono, N-Lady und Akkus für Spielekonsolen, Powerbanks, Smartphones und noch viele mehr.

Die anfänglich genannten AA und AAA Batterien sind – wie schon erwähnt – die gängigsten im Haushalt. Diese haben 1,2 Volt und im Schnitt 2.000 Ladezyklen. Die günstigeren können auch nur die Hälfte haben.

Der AA Akku Test hat gezeigt, dass die Vorteile von AA- sowie AAA Akkus klar auf der Hand liegen:

  • hohe Leistungsabgabe
  • schnellladefähig
  • kein Memory-Effekt (Kapazitätsverlust)
  • universell einsetzbar

Universell einsetzbar bedeutet, dass die Akkus sowohl für Kameras, als auch Radios uvm. eingesetzt werden können. Es gibt auch Hersteller, die Akkus herstellen, welche bei bis zu -20 Grad verwendet werden können.

Unterschied zwischen AA und AAA

Was unterscheidet nun die Mignon von den Micro Akkus? Die AA-Mignon-Akkus sind in ihrer Form etwas größer, als die AAA-Micro-Akkus. Die gebräuchlichste der beiden, ist die größere Batterie-Bauart: der AA-Akku.

Beim Akku-Kauf beachten

Sollten Sie sich für einen Akku entscheiden, dann beachten Sie folgendes:

  • Informieren Sie sich zuerst, ob Sie einen Mignon-, einen Micro, oder eine andere Akku-Bauart benö
  • Benötigen Sie den Akku regelmäßig oder nur sporadisch?
  • Achten Sie auch auf die Kapazität! Für Blitzgeräte sollten Sie eine höhere Kapazität verwenden, da diese Art von Geräten eine hohe Leistungsabgabe erfordert.
  • Auch die Anzahl der Ladezyklen ist wichtig. Sie können Akkus für Ihren Wecker oder Ihre Taschenlampe verwenden, und diese immer erneut aufladen.
  • Einige Hersteller bieten auch Akkus zum Verkauf an, welche bereits vorgeladen sind. Diese können sofort verwendet werden. Andere müssen wiederum erst aufgeladen werden.
  • Schnellladefähige Akkus werden für Geräte mit einem hohen Energiebedarf verwendet, also z. B. im Modellbau oder für Blitzgerä Diese können innerhalb kürzester Zeit aufgeladen werden. Dementsprechend ist diese Art von Akkus etwas teurer.

Investieren Sie lieber etwas mehr. Dann können Sie sich sicher sein, dass Sie Ihr Akku auch über Jahre hinweg nicht im Stich lässt.

Das dazugehörige Ladegerät

Akkus benötigen auch ein passendes Ladegerät. Die gängigsten unterstützen AA und AAA Akkus. Viele davon haben auch zusätzliche Auflademöglichkeiten für 9-Volt-Block, C-Baby oder D-Mono Akkus. Sollten Sie also wissen, dass Sie dies benötigen, dann können Sie getrost so ein Ladegerät kaufen. Ansonsten reicht Ihnen ein Ladegerät für AA-Mignon sowie AAA-Micro Batterien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − zehn =